Statement

 

Bücher bieten schier unerschöpfliche Möglichkeiten, um damit zu gestalten. 
Als gelernte Grafikerin hatte ich mich auf die Flächengestaltung konzentriert, gemalt und collagiert, aber meine bildhauerische Neigung nie aus den Augen verloren.

Im Studium zur Handwerksdesignerin konnte ich in diesem Bereich viel lernen und experimentieren, und so fand ich zur Plastik aus der Fläche heraus und entwickelte die Basis für meine heutigen Arbeiten. 

Viele davon setzen sich mit dem Thema "Erinnerungen bewahren" auseinander; die Stücke drücken meine Liebe zum Medium Buch, zu Literatur und Lyrik, sowie auch zu den Konzepten Fragmentierung, Schichtung und Reihung aus.

Aus Büchern erschaffe ich Skulpturen und Wandobjekte mit einer besonderen Anmutung.
Das Medium Buch transformiert sich in eine bildnerisch-künstlerische Formensprache mit narrativem Charakter. Durch die Verwandlung wird ein Kontext zum Inhalt hergestellt, welcher vom Betrachter aus der eigenen Seh- und Denkweise interpretierbar ist und zu Erinnerungen, Erlebnissen, Geschichten erzählend indizierend wirken kann.
Der Betrachter wird zum Erzähler.

 

Ein Stück weit die Persönlichkeiten und besondere Geschichten meiner Auftraggeber kennenzulernen und daraus etwas Schönes, Wertvolles und sehr Persönliches zu schaffen, macht jede Auftragsarbeit zu einem spannenden Projekt.

 

 

 

 

 

Christine Rozina