Über meine Arbeit - Seite 2

Über meine Arbeit - Seite 2

 

Dabei interessiert mich besonders das Verhältnis zwischen der Materialität 
und dem Verbergen von Inhalten.
Dies führe ich oft so weit, dass Inhalte im Werk nur noch gedanklich 
oder emotional zugänglich sind.

Eine Art von Essenz, etwas Poetisches, etwas Verborgenes oder Verstecktes,
mit einem sozialen und philosophischen Bezug zu unserer Gesellschaft.

Mit meinem Hintergrund als Grafikerin betrachte ich das Material aus 
einem besonderen Blickwinkel, Aspekte wie Zeilenfall, Typographie
und Farbe bringe ich durch Fragmentierung und neue Anordnung an die Oberfläche.

Der Weg zum Werk unterliegt einem Konzept, das sich aus der Auseinandersetzung 
mit Erlebnissen aus meinem persönlichen Umfeld und dem Material bestimmt.